Brustlos nicht Rad(t)los

Antje Proft fährt für ihr Leben gern Rad. Auf ihrer nächsten Tour von Bad Schandau nach Hamburg entlang der Elbe hat die Leipzigerin „Mutmach-Post“ für Brustkrebspatientinnen im Gepäck.

„Radfahren ist für mich (wie) das Leben – es geht bergauf, bergab, mit Rücken- oder Gegenwind – aber IMMER nach vorn und in Bewegung!“ Leben, das heißt für Antje seit 2012 mit Brustkrebs und seit Oktober 2021 nunmehr ohne rechte Brust zu leben. Das ist für alle sichtbar, denn sie hat sich entschieden, diesen Verlust nicht durch Epithese oder einen Brustaufbau zu kaschieren.

Bei ihrer Entscheidungsfindung haben wir vom Verein „Ablatio mammae – Selbstbewusst ohne Brust“ e.V. (AMSOB) sie unterstützt und gestärkt.

Die Unterstützung, die Antje durch AMSOB erfahren hat, möchte sie mit ihrer Aktion weitergeben und so selbst für andere betroffene Frauen aktiv werden. Beim Besuch der auf der Strecke liegenden Brustzentren in Dresden, Radebeul, Torgau, Bad Salzelmen, Magdeburg, Stendal, Winsen und Hamburg möchte sie „Mutmach-Post“ des AMSOB e.V. übergeben und mit Patientinnen, Ärzt/innen und Pfleger/innen über das Thema „brustlos leben“ ins Gespräch kommen.

Die Tour wird auf Antjes Blog und auf dem Instagram-Kanal des Vereins täglich dokumentiert. Link hier: www.brustlosnichtradtlos.wordpress.com

Wer für diese Aktion aktiv werden möchte, kann z.B. tage- oder etappenweise als Unterstützer/in mitradeln, Tour-Infos über Social Media teilen, sich als am Gespräch interessierte Ansprechperson melden oder die Arbeit unseres Vereins mit einer Spende unterstützen.

Für August / September ist bereits eine zweite Tour entlang des Rheins geplant. 

Kontakt für die Tour:

Antje Proft
+49 (0)1511 8058757
Antje.proft@gmx.de
www.brustlosnichtradtlos.wordpress.com

Downloads

Flyer zu Antjes Tour
Logo zu Antjes Tour
Pressetext zu Antjes Tour
Bild: Antje stehend
Bild: Antje fahrend
Flyer AMSOB e.V.

Fotos: Ronny Ecke

AMSOB_Antjes-Tour_2022_fahrend
AMSOB_Antjes-Tour_2022_stehend